Kakerlaken

Kakerlaken

Kakerlaken oder Küchenschaben gehören zur Familie der Blattidae, die hauptsächlich in menschlichen Behausungen leben. Dabei unterscheidet man ca. 4.600 Arten weltweit, von denen die meisten in den Tropen und Subtropen leben.

Welche Arten von Kakerlaken gibt es in Deutschland?

In Deutschland sind vier Unterarten der Kakerlake weit verbreitet. Dazu zählen die Deutsche Schabe (Blattella germanica), Orientalische Schabe (Blatta orientalis, Bäckerschabe), Braunbandschabe (Supella longipalpa) und Amerikanische Großschabe (Periplaneta americana). Gelegentlich kommt in Deutschland auch die Australische Schabe (Periplaneta australasiae) vor.

Kakerlaken als Schädlinge: Das ist zu beachten

Küchenschaben im Haus oder Unternehmen. Woher kommen sie und woran erkennt man, dass man welche hat?

Küchenschaben können über eine Vielzahl von Arten in Haus, Wohnung oder die eigene Firma gelangen. Dabei kann der Befall über Lebensmittel, Rohstoffe und Verpackungen, wie Kartonagen und Kisten erfolgen. Bei größeren Unternehmen sogar über Frachtcontainer. Auch können Sie durch Reisen oder über andere Gebäudebereiche, vom Nachbarn oder über Kabel- und Rohrleitungssysteme kommen.

Was tun, wenn Kakerlaken einmal da sind?

Sobald sie einmal da sind, braucht es einen Profi, um sie zu beseitigen. Sollten Sie also einen der folgenden Indizien feststellen, ist schnelles Handeln geboten.

Die erste Begegnung mit einer Kakerlake ist oft unerwartet. Denn sie erfolgt meist nachts, nachdem man das Licht nichtsahnend eingeschaltet hat. Oft ist die Begegnung kurz, da sie genauso schnell wieder in ihrem Versteck verschwinden.

Was, wenn man eine Kakerlake bei Tageslicht sieht?

Sobald Sie eine Kakerlake bei Tageslicht sehen, deutet das auf einen großen Kakerlakenbefall hin.

Die Eier der Kakerlaken befinden sich in Eipäckchen. Das sind kleine Puppenkokon ähnliche Pakete, die in der Nähe der Nester liegen.

Und was ist mit Hautresten von Kakerlaken?

Auch durchläuft eine Kakerlake bis zu acht Puppen- und Häutungsstadien. Die alte Haut bleibt oft in der Nähe der Nester liegen.

Der Kot von Küchenschaben sieht aus wie Kaffeepulver. Dabei hat er eine Länge von etwa einem Millimeter.

Wo findet man den Kot von Kakerlaken?

Man findet ihn bei Kakerlakenbefall an Wänden und vertikalen Flächen. Dabei zeigt er sich oft in Form einer länglichen Spur. Diese Spuren sind außerdem oft in der Nähe der Kakerlakennester und -verstecke.

Bei Schabenbefall gilt eine Regel. Je größer der Kakerlakenbefall, desto stärker und miefiger der Gestank.

Wodurch entsteht der Geruch bei Kakerlakenbefall?

Der Geruch entsteht durch Pheromone, die von den Kakerlaken abgegeben werden. Diesen nutzen die Küchenschaben, um sich gegenseitig zu erkennen und sich fortzupflanzen.

Kakerlaken lieben Lebensmittel jeder Art, auch die in Abfällen. Im Notfall sogar Papier, Leder, Seife oder Zahnpasta. Vor allem aber weiche, faulende Nahrungsmittel, wie Obst.

Sind meine verpackten Lebensmittel vor Kakerlaken geschützt?

Verpackungen aus Papier, Pappe, Kunststoff und Co. spielen für Küchenschaben keine Rolle. Denn diese werden einfach mit dem Mundwerkzeug zernagt. Fressspuren in Form von Löchern, Häutungsreste oder Kotspuren in den Lebensmitteln deuten daher auf einen Kakerlakenbefall hin.

Sind Kakerlaken gefährlich für den Menschen? Welche Krankheiten können Sie übertragen?

Kakerlaken sind wahre Gesundheitsschädlinge, denn sie übertragen eine Reihe an Krankheiten und das nicht unbedingt als Wirt. Denn Keime, Schimmelpilze und Krankheitserreger haften bis zu 72 Stunden an der Außenseite des Kakerlakenkörpers.

Muss man mit Kakerlaken in Kontakt kommen, damit Krankheiten übertragen werden?

So müssen die Kakerlaken auch nicht unbedingt direkt mit Ihnen in Kontakt kommen. Es reicht bereits aus, wenn sie bei ihrem Beutezug Lebensmittel streifen oder ihren Kot darauf hinterlassen und diese so mit den Krankheitserregern kontaminieren.

Was für Schäden bringen Kakerlaken sonst noch mit sich?

Kakerlaken sind zudem Hygiene- und Materialschädlinge. Denn sie kontaminieren nicht nur Produkte und Lebensmittel. Küchenschaben können durch das Eindringen in elektrische Geräte, Fehlfunktionen bis hin zum kompletten Ausfall erzeugen. Dabei sind Geräte wie Computer und technische Anlagen betroffen.

Was für Konsequenzen kann ein Kakerlakenbefall für die Industrie haben?

Ein Befall kann schnell Schäden in der Industrie hinterlassen. Und zwar mit größeren Konsequenzen. Auch ist ein Verlust hoher Geldsummen möglich.

  • Tuberkulose
  • Salmonellen
  • Milzbrand
  • Ruhr
  • Typhus
  • Dickdarmkatarrh
  • Lepra
  • Magen-Darm
  • Cholera
  • Kinderlähmung
  • Hepatitis A und B
  • Allergien, auch Hausstauballergien
  • Asthma
  • Rattenbandwurm (Hymenolepis diminuta) als Zwischenwirt
  • Verunreinigung und Kontaminierung von Waren und Lebensmitteln, oft in Verbindung mit hohen Kosten bei Verfolgung durch amtliche Lebensmittelkontrolle
  • Fehlfunktionen und Ausfall elektrischer Geräte (bspw. Computer)
  • Fehlfunktionen und Ausfall technischer Anlagen
  • Image- und Vertrauensverlust für Unternehmen
  • Chargenrückläufe und Produkthaftung, wenn Produkte durch Kakerlaken verunreinigt wurden
  • Hohe Kosten und Schäden durch Produktions- und Anlagenausfälle

Wo leben Kakerlaken? Wo verstecken sie sich in der Wohnung?

Kakerlaken sind nachtaktiv. Zudem sind sie überall dort, wo es Wärme, Wasser, Nahrung und viele Verstecke gibt. Da sie sich am Tag verstecken in großer Zahl in engen Spalten, sind sie oft nicht direkt sichtbar. Genau diese Fähigkeit ist das Geheimnis ihrer Existenz von fast 200 Millionen Jahren.

Was sind ideale Lebensbedingungen für Kakerlaken?

Kakerlaken lieben warme und feuchte Räume. Dabei sind Temperaturen zwischen 25°C und 30°C ideal. Nur die Orientalische Schabe ist bei geringeren Temperaturen um die 15°C immer noch fortpflanzungsfähig. Die Braunbandschabe kommt zudem mit weniger Feuchtigkeit aus.

In der Wohnung oder im Haus findet man Kakerlaken an Orten mit Nahrungszufuhr, wie Küchen, und in feuchtwarmen Umgebungen, wie Badezimmern und Saunen:

    • Wärme produzierende Geräte oder kleinste Risse und Ritzen in diesen (Herd, Kühlschrank, Gefrierschrank, Backofen, Dunstabzugshaube, Heizung, Kaffeemaschine, Mikrowelle, andere Küchengeräte)
    • Maschinen und Elektrogeräten (Computer)
    • Feuchte Bereiche (Wasserleitungen, Rohre, Abflüsse, Abwasserleitungen)
    • Verbindungsstellen zwischen Bad und Küche
    • Ablüftungsanlagen und Luftschächte in Küche und Bad
    • Möbel (Schubladen, Regale, Fugen, Rillen, Führungsschienen für Schrank- und Schubladenelemente, unter Sitzgelegenheiten, hinter Bildern, Spiegeln, Deko-Gegenständen)
    • Wand/Mauerwerk (Risse, Ritze, markante Stellen an Wandkanten, Hohlwände, Zwischendecken)
    • Wandverkleidung (lockerer Putz, Tapeten, beschädigte Fliesen)
    • Scheuerleisten, Rahmen und Türzargen
    • Boden (Risse, Ritzen, Abflüsse, markante Stellen an Bodenkanten)
    • Heizungs- und Rohrleitungen
    • Kabel- und Leitungsschächte

In der Industrie findet man sie oft in folgenden Bereichen:

    • Lebensmittelbetriebe
    • Restaurants
    • Großküchen
    • Kantinen
    • Bäckereien
    • Wäschereien
    • Schwimmbäder
    • Gewächshäuser
    • Krankenhäuser
    • Öffentliche Toiletten
    • Museen
    • Hotelzimmer

Was fressen Kakerlaken am liebsten?

Kakerlaken sind bei der Wahl ihrer Nahrung nicht wählerisch. So fressen sie tierische und pflanzliche Produkte, Küchenabfälle und Essensreste.

Arten von Kakerlaken: So erkennen Sie die Schädlinge richtig

Wie erkenne ich eine Kakerlake?

Kakerlaken zeichnen sich durch einen flachen Körper mit kräftigen Beinen aus. So können sie schnell laufen und sich in engen Ritzen und Spalten verstecken. Sie besitzen zudem zwei lange Fühler und zwei charakteristische Hinterleibsanhänge (Cerci). Ihre Flügel sind teilweise reduziert, wodurch die meisten Schabenarten nicht fliegen können.

Die Deutsche Schabe erreicht eine Länge von 10 bis 15 mm und ist gelbbraun. Die Flügel sind stärker entwickelt als die der Orientalischen Schabe, ermöglichen aber nur einen Gleitflug.

Bei der Orientalischen Schabe werden die Weibchen 22 bis 30 mm lang, wohingegen die Männchen 21 bis 25 mm groß werden. Sie ist dunkelbraun bis schwarz gefärbt. Auch, wenn beide Geschlechter Flügel unterschiedlicher Größe besitzen, können sie diese nicht zum Fliegen nutzen.

Bei der Braunbandschabe sind die Weibchen 10 bis 12,3 mm lang, wohingegen die Größe der Männchen bei 10,6 bis 11,5 mm liegt. Sie ist dunkelbraun und besitzt hellere Querstreifen. Trotz gut entwickelter Flügel kann sie nicht fliegen.

Die Amerikanische Schabe ist mit 35 bis 40mm die größte Schabenart unter den in Deutschland lebenden. Sie besitzt die längsten Fühler. Denn diese sind sogar länger als ihr Körper. Außerdem hat sie eine rotgelbe Binde am Hinterrand ihres Halsschilds. Allgemein besitzt diese Schabenart eine hellbraune bis rotbraune Farbe.

 

Sie hat zudem Flügel, mit denen sie fliegen kann. Neben dem Fliegen kann sie auch hervorragend klettern.

Bekämpfung von Kakerlaken

Jeder Befall ist anders, daher muss die Bekämpfungsmethode auch individuell angepasst werden. Genau das machen wir bei Bruder Schädlingsbekämpfung. Im Normalfall findet auf Wunsch sofort ein Einsatz vor Ort statt.

Mit Bruder gegen Kakerlakenbefall

Vor Ort passt unser Servicetechniker die Bekämpfungsmaßnahmen individuell an Ihre Situation an. Selbstverständlich informiert und berät er Sie zudem über die Vorgehensweise und mögliche Präventionsmaßnahmen, um einem erneuten Befall entgegenzuwirken.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch gerne telefonisch zu möglichen Bekämpfungsmaßnahmen.

Sie brauchen Hilfe? Sprechen Sie uns an:













    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft hier widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.